Haussport

Jeden Abend findet nach den Profilsportzeiten, um 21 Uhr, der Haussport statt. Am Anfang des Jahres werden die Wochentage aufgeteilt; die ganze Sache ist freiwillig und so kommt es auch, dass sich manche Häuser eine Zeit teilen.

Beim Haussport ist Freiraum für alles, welcher jedoch meist für Fußball genutzt wird. Die Mentoren der Häuser sind auch immer dabei und haben so 60 Minuten lang die Chance ihren Schülern zu beweisen, wie fit sie noch sind.

Sächsisches Landesgymnasium Hochbegabtenförderung - Sankt Afra, Meissen - Haussport

Hmm... wie war das?

Donnerstag 21.00 Uhr - da war doch irgendwas... Richtig, Haussport. Na Super, dann hab ich heute ja wieder erst so spät Feierabend. Aber: Kein Ding für den King! Schließlich will ich meinen 16 Zwergen in meinem Haus auch eine Freude bereiten. Außerdem, wenn ich mich mal so ansehe: Sport könnte ich auch mal wieder vertragen. Wie immer kommen alle etwas zu spät, aber das bin ich ja schon gewohnt. Es ist erstaunlich, dass mich meine Jungs bereits nach einer halben Stunde völlig erschöpft haben. Ok - Ich lass mich einwechseln. Diese zusätzliche Sportzeit braucht man einfach. Die Jungs werden dadurch zusammengeschweißt, lernen zusammen zu arbeiten und Rücksicht auf die Schwächen der anderen zu nehmen. Ganz davon abgesehen, dass meine Jungs schon wieder gegen die Jungs von Herrn Schwenker gewonnen haben. Ja - ich bin stolz, erschöpft und glücklich.

  • „Es geht nicht nur ums gewinnen, man lässt den 7ern und Mädchen auch ne Chance“
  • „Unsere eigene Liga, das ist schon cool“